Meldungen:

FIFA 18 – DAS ist Fußball und unser Test

FIFA 18 – Das hat uns nicht gefallen

Auch wenn EA Sports hier wiedermal ein erstklassiges Gameplay abliefert, so müssen wir doch über einige Fehler in der Spielmechanik und Dynamik meckern. Direkte Distanzschüsse aufs Tor sind in FIFA 18 noch einfacher zu platzieren, als es noch in FIFA 17 der Fall war, dabei war das eines der größten Mankos des letzten Ablegers. Darüber hinaus lassen sich die Verteidiger durch den ein oder anderen Steilpass wesentlich leichter ausspielen, was sogar zur Folge hat, dass diese viel zu spät reagieren und man mit dem Stürmer ohne Gegenwehr zum Tor durchstürmen kann. Weiterhin führen einige Manöver deutlich öfter zum gewünschten Tor, als andere. Während es die Verteidiger schwer machen über die Mitte in den gegnerischen Strafraum zu gelangen und zum Torschuss anzusetzen, habt ihr über die Flügel meist leichtes Spiel, hier gilt es dann nur noch die Flanke richtig zu platzieren und den Ball ins Tor zu köpfen. 

Auch dürft ihr nicht die gleiche Detailarbeit bei Spielern der 3.Liga und sogar bei einigen Spielern aus der Bundesliga erwarten, wie es zum Beispiel bei dem diesjährigen Coverstar Cristiano Ronaldo geleistet wurde. Während Cristiano Ronaldo ganz deutlich erkannt werden kann und dem original in nichts nachsteht, wird man die „unbekannten“ Spieler eher weniger erkennen können. Zudem hat sich EA der Stadionatmospäre angenommen, doch bleiben die Zuschauer auf den Tribünen hinter der grafischen Pracht auf dem Spielfeld deutlich zurück und ihr werdet in dieser Hinsicht mit „hässlichen“ Fans konfrontiert, wobei auch noch jeder zweite dieselbe Animationsschleife abspielt. Schießt ihr knapp am Tor vorbei, so hält sich jeder zweite Fan den Kopf, schüttelt diesen und blickt zum Boden, bis er diese Animationsschleife erneut wiederholt, auch wenn im Allgemeinen die Stadionatmosphäre stimmig ist und wir hier auf hohem Niveau meckern. Darüber hinaus sieht man die Freude über ein Tor auch den manch oder anderen Spieler nicht an, denn die Mimik versagt dabei komplett und so sieht man eine Jubelanimation ohne dem glücklichen Torjäger ein lächeln oder ein Freudenschrei zu entlocken. 

Auch Bugs gehören bei FIFA 18 leider zur Tagesordnung, so sind einige ärgerlich und andere wiederum urkomisch, wenn zum Beispiel Spieler nach einer Grätsche wie lebendige Propeller über das Spielfeld fegen. Die Spielfehler trüben das sonst so gelungene Spielerlebnis. Auch die beiden Kommentatoren Frank Buschman und Wolff Fuss haben teilweise Schwierigkeiten das schnelle Geschehen auf dem Platz korrekt wiederzugeben, so kam es des Öfteren vor, dass ich dem Gegner kurz vor dem eigenen Strafraum den Ball abgenommen habe und „Buschi“ kommentiert das geschehen mit folgenden Worten:“Jetzt könnte es nochmal gefährlich werden!“. Mein Ballbesitz wird dabei komplett ignoriert. 

 

1 2 3 4 5

Über Egor Sommer (353 Artikel)
Egor ist ein leidenschaftlicher "Zocker" und spielt alles was er unter die Finger bekommt. Mit dem Nintendo Entertainment System (abgekürzt NES) ist seine Leidenschaft für Videospiele aufgeflammt. Habt ihr Fragen, Verbesserungsvorschläge oder sonstiges, so zögert nicht ihm zu schreiben. ^^

Was ist deine Meinung dazu? Erzähl es uns ...

%d Bloggern gefällt das: