Meldungen:

Facebook kauft Oculus Rift für schlappe 2 Milliarden

Oculus RiftBei Facebook spielt wohl einer mit seinem Taschengeld. Nachdem gerade erst für Rekordsummen der Kurznachrichtendienst Whattsapp zu Facebook wechselte, was im übrigen für mehr als 24 Stunden Serverausfälle gesorgt hat, wahrscheinlich um die Schnüffelsoftware zu installieren, verleibt sich der Social Mediariese jetzt auch die aufkommende VR Hoffnung Oculus VR ein. Für immerhin 2 Milliarden Dollar, eine kaum vorstellbare Summe, wird Facebook den VR Entwickler übernehmen.

Laut Zuckerberg habe die Oculus Rift die Chance eine der sozialten Plattformen überhaupt zu werden, sie verändere die Art wie Menschen zusammen arbeiten und spielen würden. Oculus VR soll allerdings eigenständig bleiben betonte Zuckerberg, diese Worte hatte er allerdings auch bei der Whattsapp Übernahme übrig, was passierte? Es wurden die Server gewechselt und wir konnten in großen Teilen lange Zeit kein Whatsapp nutzen. Wahrscheinlich um die Software zu istallieren die alle SMS über den Nachrichtendienst auswertet und für Werbung verwendet, oder sowas in der Richtung.

Zuckerberg hofft allerdings die Entwicklung beschleunigen zu können und das Headset schneller an den Markt bringen zu können. Die amerikanische Industrie begrüßt diesen Schritt, könne Facebook doch in der Lage sein die VR Technik Mainstream-ready zu bekomen und in alle Haushalte zu bringen. Freuen wir uns also demnächst darauf das wir während virtueller Gespräche und Spaziergänge immer wieder von Werbung unterbrochen zu werden, oder grundsätzlich nur die Sachen in unseren Spielen sehen die gerade auf Facebook bezahlt haben.

Über Frank Ludwig (2392 Artikel)
Frank zockt seit er denken kann und lebt für seine Hobbies. Als Hobbyautor, Webmaster, CEO und Mädchen für alles weiß er viel, aber nicht alles. Was immer ihr wissen wollt, sucht oder braucht, Frank hat eine Lösung für euch, und wenn er die Antwort bei seinen zuverlässigen Kollegen suchen muss ;-)
%d Bloggern gefällt das: