Meldungen:

EA Vancouvers „Star Wars“-Open-World-Spiel hat „ein starkes Kernteam“

Nach der Schließung von Visceral Games wurde ihr Story-getriebenes „Star Wars“-Projekt den fähigen Händen von EA Vancouver übergeben, welches laut Publisher Electronic Arts als weiteres „Games as a Service“-Game vertrieben werden soll. Nun verlor Jade Raymond einige Worte zum kommenden Projekt.

„Keiner spielt mehr Singleplayer-Spiele“, so die Meinung des Publishers EA, als dieser die Schließung des Entwicklerstudios Visceral Games bekannt gab und ganz klar verdeutlichte, wohin die Reise in Zukunft gehen soll. Der Publisher zielt darauf ab sogenannte „Games of a Service“-Titel zu bieten, welche die Spieler über einen längeren Zeitraum unterhalten sollen. Was ganz gut klingt, bedeutet aktuell jedoch teure Season Passes, mehrere DLCs, Loot Boxen, Mikrotransaktionen und always Online-Funktion. Auch das neue „Star Wars“-Spiel, welches sich aktuell bei EA Vancouver in Entwicklung befindet, soll der Schwerpunkt auf dem Multiplayer-Aspekt liegen.

In einem aktuellen Interview äußerte sich Jade Raymond, die Chefin der Motive Studios, zum Titel. Sie betont, dass nicht alle Bestandteile, die bei Visceral Games erschaffen wurden, verworfen worden sind. Auch stellt sie klar, dass EA Vancouver bereits vor der Schließung von Visceral Games am Spiel mitwirkte. „Ragtag (Projekttitel) wurde bereits in Koproduktion mit dem Team in Vancouver entwickelt. Daher gab es bereits eine Gruppe von Leuten, die daran mitgearbeitet haben“, so Raymond. „Das Kernteam dort ist super, super stark. Es gibt Leute, die schon einmal an Skate, SSX und einigen Need For Speeds gearbeitet haben. Es gibt also eine Kerngruppe, die Teil von EA Black Box war und im Laufe der Jahre auch an vielen nicht-sportlichen Dingen gearbeitet hat.“

„Es gibt Leute, die an Sleeping Dogs gearbeitet haben, eine Menge Leute, die an Prototype gearbeitet haben, einige, die an einer neuen IP gearbeitet haben, die eine Art offene Welt bot“, so Raymond weiter. „Also, es gibt eine Mischung aus Leuten aus dem ursprünglichen Team und Leuten, die wir hinzugefügt haben.“ Zudem werden einige Assets, die zuvor bei Visceral Games entstanden, komplett übernommen. „Wir haben drei Terabyte an Star Wars-Artworks, das ist verrückt, und es gibt dort sehr viel gute Arbeit. Es gab eine Menge wirklich cooler Sachen wie Tonnen von Assets und wirklich coole Charaktere, die erschaffen wurden. Also, das Ziel liegt darin, sicherzustellen, dass wir das alles verwenden können“, so Raymond abschließend.

Darüber hinaus ist bekannt, dass der Titel sowohl eine Singleplayer- als auch eine Multiplayer-Erfahrung bieten wird. Auch ist vor einigen Wochen durchgesickert, dass die Fans sich auf einen Open-World-Titel einstellen können. Auf der E3 2016 war das erste und letzte Mal etwas zum Projekt präsentiert worden, zur Erinnerung haben wir euch den kurzen Gameplay-Schnipsel unterhalb des Artikels eingebunden. Wann das Spiel erscheinen soll ist weiterhin unbekannt.

Über Egor Sommer (612 Artikel)
Egor ist ein leidenschaftlicher "Zocker" und spielt alles was er unter die Finger bekommt. Mit dem Nintendo Entertainment System (abgekürzt NES) ist seine Leidenschaft für Videospiele aufgeflammt. Habt ihr Fragen, Verbesserungsvorschläge oder sonstiges, so zögert nicht ihm zu schreiben. ^^

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: