Meldungen:

EA Origins: FE auf der Gamescom gezeigt

Zwischen Need for Speed Payback, FIFA 18, dem neuen Madden und Star Wars Battlefront 2 präsentierte EA in einem winzig kleinen Kino den neuesten Titel aus der Reihe EA Originals, Fe. Der kurze Name steht aber nicht unbedingt für ein kurzes Spiel sondern viel mehr für ein kleines Fuchsähnliches Wesen, in einer künstlerisch wertvollen Welt, die ganz klar von den nordischen Wäldern und Sagen inspiriert worden ist. Wir hatten einen recht intimen Termin mit den Entwicklern des Spieles und konnten uns Fe mal genauer erklären und vorstellen lassen. Natürlich haben wir uns das Spiel für euch genauestens angeschaut und dabei überraschende Details ans Tageslicht gefördert.

Die Entwickler von Fe kommen aus dem hohen Norden, deshalb auch die nordischen Wälder. Allerdings hängt an dieser Umgebung mehr als nur ein Spiel. Es ist ein Schritt zurück in die Kindheit unserer Entwickler, die Wälder in denen die Jungs und Mädels als Kinder gespielt haben inspirieren Fe in einem großen Umfang und das merkt man meiner Meinung nach auch sehr. Das Spiel legt extrem viel Wert darauf das ihr euren eigenen Weg zu spielen findet. Ihr sollt selbst erkunden wo ihr seid, was passiert und vor allem was eure Aufgaben sein könnten. Fe nimmt euch nicht an die Hand und erklärt euch nicht wie ihr spielen sollt, das ist Teil eurer Aufgabe.

Auch wenn in Fe keine extrem realistische Grafik verbastelt worden ist, macht Fe einen wunderbaren Eindruck. Die Grafik ist künstlerisch wertvoll und nicht zu detailliert ausgefallen. Sie lässt Platz für eigene Fantasie, ist aber durchaus ansprechend ausgefallen. Viel mehr wert haben die Entwickler auf die interaktion und die Erkundung gelegt. Ihr könnt mit Fe eine Art Gesang auslösen, die Kommunikation mit eurer Umwelt. Fe´s Gesang sorgt dafür das die gesamte Umwelt darauf reagiert, ob Tiere, Pflanzen oder andere Dinge, alles reagiert auf euren Gesang. Was die Reaktion der Umwelt angeht ist ebenfalls viel wert auf Realismus gelegt worden. Trefft ihr zum Beispiel auf ein neues Tier und rüpelt es an, rennt darauf zu, dann sehen die Tiere ein kleines Fuchsartiges Wesen, mit Krallen das auf sie zurennt, bekommen Angst und flüchten.

Fe ist ein gewaltfreies Spiel, ihr greift also niemanden an, sagen wir zumindest ihr seid zu klein um Attacken gegen jemanden auszuführen. Die in eurem Wald aufgetauchten „Silent Ones“ bringen den Wald zum schweigen, fangen Tiere und würden auch euch fangen. Natürlich könnt ihr eure Gegner auch besiegen, aber dazu müsst ihr wirklich erfinderisch sein. Dazu kommt natürlich das Fe besonders organisch wirken soll, es gibt also keine Minimap, keinen Navigator und keine Missionspunkte. Ihr müsst das Spiel wirklich komplett selbst erkunden. Ebenfalls ist die Spielzeit durchaus interessant. Wenn ihr genau wisst was ihr tun müsst und genau wisst wo ihr hin müsst, dann könnt ihr wohl recht schnell durch das Spiel rushen. Fe ist allerdings kein Spiel das man schnell beenden wird. Wir stimmen da mit den Entwicklern überein das wohl keiner durch Fe durchrushen wird. Das Spiel lädt einfach dazu ein das Spiel komplett zu erkunden. Ihr müsst teilweise auch wieder zurück laufen an Stellen an denen ihr eigentlich schon wart, sobald ihr neue Fähigkeiten erlernt habt. Dazu gehören Sprachen und Fähigkeiten wie zum Beispiel die Gleitfähigkeit. Es gibt also immer einen Grund die Geheimnisse des Waldes zu erkunden.

Fe ist vielleicht nicht der größte Titel, hat nicht die beste Grafik und wird auch sehr wenig Action bieten. Dafür konnte uns alleine die Vorstellung des Spieles unheimlich in seinen Bann ziehen. Fe übt nicht nur eine gewisse Anziehungskraft aus sondern das Spiel strahlt sehr viel Liebe aus. Nein wir werden jetzt nicht sentimental, ich habe auch nicht gesoffen oder sowas, man merkt Fe einfach an das die Entwickler sehr viel Liebe in dieses Spiel gesteckt haben, das es ihnen etwas bedeutet. Fe will uns mitnehmen, wirkt sehr interessant, dann uns abholen und mitnehmen. Fe begeisterte uns auf ganzer Linie und wir freuen uns unheimlich die offene Spielwelt zu erkunden. Fe ist für mich persönlich eine der absoluten Highlights der Gamescom!

Fe erscheint im EA Originals Program anfang 2018… freut euch drauf… das wird groß! Mindestens so episch wie Journey!

Über Frank Ludwig (2454 Artikel)
Frank zockt seit er denken kann und lebt für seine Hobbies. Als Hobbyautor, Webmaster, CEO und Mädchen für alles weiß er viel, aber nicht alles. Was immer ihr wissen wollt, sucht oder braucht, Frank hat eine Lösung für euch, und wenn er die Antwort bei seinen zuverlässigen Kollegen suchen muss ;-)

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: