Meldungen:

Die Zockerkolumne #037

Diese Woche wurde bekannt, dass am Freitag den 13. das „Verderben“ auf uns zukommt,  einer der atmosphärischsten Westerntitel angeblich noch dieses Jahr eine Fortsetzung bekommt und sich die Publisher EA und Ubisoft bald vor Gericht sehen könnten. Mehr zu diesen Themen jetzt in der Zockerkolumne.

1111593cBXvRA3O

 

EA vs. Ubisoft

Zwei der größten Publisher der Videospielindustrie haben sich diese Woche in die Haare gekriegt. Grund hierfür sind einzige fünf Buchstaben beziehungsweise das Wörtchen „Ghost“.

Seit 2012 existiert nämlich ein EA-Entwicklerstudio namens Ghost Games, das unter anderem für den letzten Teil der Need for Speed-Reihe verantwortlich ist. Das Wort Ghost im Studionamen störte allerdings den Konkurrenten Ubisoft. Dieser hat, wie viele wissen, eine Videospielserie mit dem Titel Ghost Recon. Gegen Ende letzten Jahres hat EA, drei Jahre nach der Umbenennung des Studios von EA Gothenburg in Ghost Games, zwei Markenschutzanträge eingereicht, wovon Ubisoft nun Wind bekommen hat. Von Seiten Ubisofts wird nun gefordert, dass das US-amerikanische Patent- und Markenrechtamt (USPTO) diese Anträge ablehnen soll. EA hat nun bis zum 29.März 2016 die Zeit für eine Äußerung. Geschieht dies nicht, so folgt am 08.April 2016 der Gerichtsprozess.

Ubisoft gab vor einigen Tagen eine Stellungnahme zu der heiklen Situation ab:

„Kunden könnten irrtümlich glauben, dass Waren und Serviceleistungen von EA […] durch Ubisoft bereitgestellt, gesponsert, gebilligt oder genehmigt werden. Oder dass sie in irgendeiner Weise mit Ubisoft verbunden oder zusammengehörig sind. Dadurch entsteht ein Schaden für Ubisoft.“

FotorCreated

Ich halte diese Auseinandersetzung für überspitzt. Sony hat doch erst vor kurzem gezeigt, wie man sich in dem Bereich blamieren kann. Die Verwechslungsgefahr hängt zudem davon ab, wie gut die Konsumenten informiert werden und obwohl ich mich relativ gut in der Szene auskenne, wäre ich niemals bei dem Namen Ghost auf Ghost Recon oder das Entwicklerstudio gekommen. Viel mehr ist mir als erstes Call of Duty Ghosts ins Gedächtnis gekommen. Demnächst wird wohl noch Activision mit in den Kessel gezogen. Was meint ihr? Ist die Aktion nachvollziehbar oder findet ihr sie ebenfalls völlig übertrieben?

 

Der Doomsday – Freitag der 13.Mai

Die Rede ist hier nicht von dem Schurken aus den Superman Comics, sondern vom virtuellen Jüngsten Gericht. Gemeint ist natürlich Doom, welches diese Woche einen festen Releasetermin bekommen hat. Ab dem 13.Mai können sich Ego-Shooter-Fans endlich wieder in die Hölle begeben. Optisch hübscher, spielerisch angenehmer und vor allem brutaler als jemals zuvor.

Glaubt man den Gerüchten, so ist das Spiel seit 2008 in der Produktion. Die erste offizielle Bestätigung des Reboots kam, als man Wolfenstein The New Order vorbestellen konnte. Denn hier erhielten die Vorbesteller des Spiels die Möglichkeit, an der Beta teilzunehmen.

Das Releasedatum wurde durch den folgenden neuen Trailer bekannt gegeben:

Ich muss ehrlich zugestehen, dass ich kein großer Doom-Fan bin, aber ich kann durchaus die wachsende Vorfreude auf dieses Spiel verstehen. Vor allem, weil der letzte Teil vor mehr als zehn Jahren erschienen ist. Ist Doom für euch ein absolutes Muss oder seid ihr eher uninteressiert?

 

Red Dead Redemption 2?

Nachdem 2010 Red Dead Redemption die Spieler wahrlich in den Westernbann gezogen hatte, grübelten viele, ob und wann ein zweiter Teil angekündigt werden könnte. Offiziell hat Rockstar noch keine Fortsetzung bestätigt, doch es scheint, als wolle uns ein ehemaliger Mitarbeiter eine versteckte Botschaft übermitteln.

 

images (13)Im Reddit-Forum unter der Kategorie „Ask me Anything“ beantwortete Danny Ross, ehemaliger Mitarbeiter bei Rockstar, von der Community gestellten Fragen. Als jemand mit der Frage nach aktuellen Projekten kam, antwortete Ross mit folgender „Botschaft“: „Really? Dumbass. Really? Two.“ Viel Sinn ergibt diese Antwort nicht, allerdings hat die Community die Anfangsbuchstaben zusammengestellt und heraus kommt RDR2. Nach Interpretation der Community soll dies also eine inoffizielle Bestätigung des Nachfolgers zu Red Dead Redemption sein. Gerüchten zu Folge soll das Spiel schon im Oktober dieses Jahres erscheinen.

Nun frage ich mich, wie viel Wahrheit in diesen Spekulationen steckt. Entwickler haben solch ein Spielchen schon öfter getrieben. Manchmal stimmte es, manchmal nicht. Ich gehe zumindest davon aus, dass sich das Spiel wirklich in der Produktion befindet, denn schließlich würde die Antwort sonst absolut keinen Sinn ergeben. Auf der e3 werden wir hoffentlich aufgeklärt. Was denkt ihr? Ist Red Dead Redemption 2 im Anmarsch oder werden wir hier nur hinters Licht geführt? Und würdet ihr euch genauso sehr wie ich auf einen Nachfolger freuen?

 

Die 8000 Angebote bei Steam

Bezüglich des neuen Mondjahrs hat Steam einen Sale gestartet, der 8000 Spiele im Angebot hat. Der sogenannte „Lunar New Year Sale“ ging bis zum Freitag den 14. Februar 19 Uhr und hatte 8798 Spiele bis zu 90 Prozent reduziert. Für unentschlossene Käufer gibt es ein kleines Mini-Spiel, das bei der Auswahl helfen soll. Und zwar wird dem Nutzer eine Geschichte erzählt, bei der er durch den Store geführt wird. Es müssen Entscheidungen in dem Mini-Spiel getroffen werden, die Einfluss auf das am Ende empfohlene Produkt haben.

SteamMondSale

Habt ihr euch an einigen Titeln vergriffen? Wenn ja, an welchen?

 

 

  • RSS
  • Facebook
  • Google+
  • Twitter
%d Bloggern gefällt das: