Meldungen:

Die Zockerkolumne #033

Ein neues Jahr ist angebrochen und Sony hat sich schon zwei bemerkenswerte Vorsätze gesetzt. Neben zahlreichen neuen Games, auf die wir uns dieses Jahr freuen können, steht da einerseits natürlich die Veröffentlichung der Playstation VR, die allerdings noch kein genaues Release-Datum hat. Auf der anderen Seite hat Sony in der vergangenen Woche mit einem gewissen Trademark-Antrag für Aufmerksamkeit gesorgt. Diese und noch weitere Themen gibt es jetzt in der Zockerkolumne.

Zockerkolumne 1

War ich der einzige, der sich bei der Bekanntgabe des Preises der Oculus Rift die Hände vor den Kopf geschlagen hat? Mit rund 700€ für die Virtual Reality Brille plus 40€ Versandkosten hat das Unternehmen Oculus VR eine saftige Summe für den deutschen Markt bekannt gegeben. Hinzu kommt, dass man einen ziemlich leistungsstarken PC für die Nutzung des Geräts benötigt.

Für diejenigen, die nicht so viel Geld ausgeben möchten oder sowieso lieber auf der Playstation zocken, gibt es die Alternative durch die Playstation VR. Ein genaues Releasedatum für dieses Jahr gibt es noch nicht. Ebenfalls unbekannt ist noch der Preis, doch Schätzungen aus dem Netz vermuten einen Preis im Bereich von 450€. Auf Amazon Kanada wurde für eine kurze Zeit der Preis von stolzen 1125 kanadischen Dollar angegeben, doch Sony meldete sich abrupt zu Wort und stellte klar, dass es sich um einen Irrtum handelte. Ich bin mal gespannt auf den endgültigen Preis, doch was meint ihr? Wird die Playstation VR auf jeden Fall günstiger als die Oculus Rift? Beziehungsweise was wäre eurer Meinung nach ein angemessener Startpreis?

Es wird schon fleißig spekuliert, welche der VR-Brillen das Rennen machen wird. Palmer Luckey, der Gründer der Herstellungsfirma Oculus VR, behauptet allerdings, dass die Playstation VR die Oculus Rift im Hinblick auf das Design hinter sich lässt, doch technisch soll die Rift seiner Konkurrenz deutlich überlegen sein. Für mich ist dies jedoch kein triftiger Grund, sich keine Playstation VR zu kaufen. Denn schließlich waren PCs seit jeher den Konsolen ebenfalls technisch überlegen, doch verkaufen sich diese immer noch prächtig. Was denkt ihr, welcher der beiden VR-Brillen wird dieses Jahr die höheren Verkaufszahlen aufzuweisen haben? Und was mich brennend interessiert, ist, ob und falls ja, welche VR-Brille werdet ich euch zulegen?

Markenrecht am Begriff „Let´s Play“

Sony Computer Entertainment America hat in den vergangenen Tagen für Aufruhr im Netz gesorgt, als ein NeoGAF-User herausfand, dass das Unternehmen im Oktober letzten Jahres einen Trademark-Antrag für den Begriff „Let´s Play“ beim United States Patent and Trademark Office einreichte. Sony wollte anscheinend seine Konkurrenz von diesem Markt verdrängen, damit die „Let´s Plays“ ausschließlich über die Share-Funktion der Playstation 4 veröffentlicht werden. Ich finde diesen Gedanken durchaus nachvollziehbar, doch stelle ich mir folgende Frage: „Hat denn keiner bei Sony die negativen Folgen kommen sehen?“ Ich meine die Community von Youtube ist durchaus keine, mit dem man sich in der Öffentlichkeit anlegen sollte.

Momentan sieht die Situation für den japanischen Konzern eher schlecht aus, da die Anfrage seit Ende Dezember unter dem Status „Non-Fictional Action“ steht. Das bedeutet, dass es zu diesem Zeitpunkt nicht möglich ist, diesen Trademark zu vergeben. Sony hat nun bis zum 29. Juni 2016 Zeit, auf diesen Status zu reagieren. Und selbst bei der Annahme des Erfolgs von Seiten Sonys, so werden die zahlreichen Youtuber weltweit nicht einfach ihre Videoproduktion einstellen, sondern einfach nur den Begriff „Let´s Play“ aus ihren Titeln streichen. Mich würde ja interessieren, was die großen Youtuber Deutschlands, wie etwa Gronkh, PietSmiet und Co. von dieser Aktion halten. In meinen Augen war dies ein fataler Rückschlag für den Konzern. Findet ihr Sonys Vorhaben genauso unsinnig wie ich oder seid ihr anderer Meinung?

Hackerangriffe auf das PSN, XBOX LIVE

Es scheint fast so, als würde das Hacken von Netzwerken zu einer weihnachtlichen Tradition werden. Während über die Weihnachtstage im Jahr 2014 die mittlerweile nicht mehr existierende Hackergruppe Lizard Squad zuschlug, trieb vergangenes Weihnachtsfest eine neue Gruppe ihr Unwesen. Sie nennen sich Phantom Squad und haben ihren Angriff sogar im Voraus angekündigt. Über Twitter ließen Sie ihre Drohungen, das PSN und XBOX Live für eine ganze Woche zu übernehmen, an die Öffentlichkeit. Die Drohungen wurden allerdings nicht ernst genommen und von den Twitter-Usern nur belächelt. Die Hacker fühlten sich durch diese Reaktion anscheinend provoziert und zögerten nicht mehr mit ihren Taten. Anstatt erst an den Weihnachtstagen, wurde XBOX LIVE schon früher attackiert. Microsoft bestätigte, dass sie zahlreiche Meldungen von Kunden erhielten, die Probleme mit der Anmeldung oder der Bezahlung im Store hatten. Der Twitter-Account von Phantom Squad wurde daher umgehend gesperrt, doch kurz vorher schaffte es die Hackertruppe noch eine Drohung an Sony auszusprechen.

Zockerkolumne 2Das aktivistische Kollektiv Anonymous reagierte auf die Drohungen von Phantom Squad mit einem Tweet, indem Sie uns mitteilten, dass Sony und Microsoft eine enorme Blamage widerfährt, falls die Hacker tatsächlich Erfolg haben. Dies ist für mich eine berechtigte Kritik, denn nach all den Angriffen in der Vergangenheit müssten die beiden Großkonzerne doch eigentlich ein vernüntiges Sicherheitssystem haben, das vor solchen Situationen schützen sollte. Ich frage mich, ob Sony und Microsoft ihr Vermögen einfach nicht in teure Sicherheitsmaßnahmen investieren wollen, oder sie einfach nicht gegen eine solche umfangreiche Anzahl an Möglichkeiten des Hackens gewappnet sind.

Durch sogenannte DDoS-Attacken gelang es der Gruppe die Netzwerke zu hacken. Diese Methode ist selbst in der Hacker-Community eine nicht sehr würdevolle Weise des Hackens, weshalb Phantom Squad auch unter anderen Hackern auf große Ablehung stieß. Bei der Distributed Denial of Service (DDoS) handelt es sich um eine mutwillige Überlastung des Sytems, indem man die Komponenten eines Datensystems, wie beispielsweise einen Server, attackiert. Ich kenne mich zwar nicht aus mit dem Thema Hacking, doch sind für mich alle Methoden in diesem Bereich absonderlich. Eventuell ist es aber die einzige Methode solche Großkonzerne dazu zu bringen, etwas zu verändern.

Das PSN konnten die „Phantome“ ebenfalls in ihre Hände hacken, doch weder XBOX LIVE noch Sonys Netzwerk blieben für eine ganze Woche unter der Kontrolle der Hacker. Es handelte sich in beiden Fällen nur um einige Stunden. Als Grund für die Attacken wurde das Fehlen der Cyber-Security genannt. Die Hacker hatten also gute Absichten, doch meiner Meinung nach eine etwas skurile Art der Umsetzung. Ob Sony und Microsoft die Sicherheitsmaßnahmen anheben werden, können wir in der Zukunft erfahren. Die Mitglieder von Phantom Squad wuren mittlerweile aufgespürt und verhaftet. Ich fürchte nur, dass es früher oder später erneut Nachahmer geben wird, denn Phantom Squad waren definitiv nicht die letzten Hacker, mit denen Sony und Microsoft es zu tun hatten.

Das große Jahr der Exklusivtitel

Das Jahr 2016 gehört Sony, zumindest was den Release von Exklusivtitel für die PS4 angeht. Ich möchte euch hier gerne einige der diesjährigen Titel vorstellen, die auch gleichzeitig meine Favoriten sind. Wer weiß, vielleicht ist ja der ein oder andere Titel dabei, den ihr noch nicht auf dem Schirm hattet.

WiLD

Zockerkolumne 3

WiLD ist genau das richtige für euch, wenn ihr auf Online-Survial-Actionspiele steht. Ihr werdet in eine riesige, offene Welt der Steinzeitära geworfen und müsst jagen, sammeln, bauen und weitere lebenssichernde Aufgaben meistern. Hinter dem Projekt stehen Michel Ancel, der Rayman-Schöpfer, und sein Team. Das Spiel hat noch kein festes Erscheinungsdatum, soll aber laut Ancel aufjeden Fall noch dieses Jahr erscheinen.

Horizon: Zero Dawn

Zockerkolumne 4

Mit Horizon: Zero Dawn kommt dieses Jahr wohl einer der deftigsten Schinken auf uns zu. Es hat zwar auch einen teilhaften Steinzeit-Look, aber anderes als WiLD spielt das Geschehen nach dem Untergang unserer Zivilisation. Die Artenvielfalt der Gegner wird du eine Kombination aus Robotik und Dinosaurien kreiert und sieht einfach spektakulär aus. Das Spiel lässt sich in die Kategorie des Action-RPGs einordnen und hat ebenfalls noch kein genaues Erscheinungsdatum.

 Without Memory

Wie der Titel schon verrät, handelt es sich bei Without Memory und eine Geschichte, bei der man ohne Errinerung mitten in einem düsteren Wald aufwacht. In dem interaktiven Thriller von dem russischen Entwicklerstudio Dinosaurum Games spielt man eine junge Frau und soll diese unter anderem per Qucik-Time-Events und Rätseln durch die Story leiten. Das Spielprinzip lehnt sich an Spiele wie Heavy Rain oder die Titel aus dem Hause Telltale Games an. Man beinflusst also den Verlauf der Geschichte durch seine Entscheidungen. Insgesamt soll es 10 verschiedene Spielenden geben.

 Ratchet & Clank

Hierbei handelt es sich um ein Reboot des Playstation-Klassikers aus dem Jahre 2002. Ab April könnt ihr euch dann wieder als Lombax namens Ratchet zusammen mit eurem Robo-Kumpel Clank in die Abenteuer der Galaxien stürzen. Wer diesen schön inszinierten Klassiker noch nie gesielt hat, sollte die Gelegenheit nutzen und ihn in aufpolierter Version auf der PS4 nachholen.

 The Last Guardian

zockerkolumne 5

Dieser Titel ist eine gefühlte Ewigkeit in der Produktion, doch dieses Jahr soll er endlich erscheinen. The Last Guardian ist ein Action Adventure kreiiert von Fumito Ueda, der auch schon für sein Werk Shaddow of the Colossus grandiose Kritikenerhielt. In seinem neuen Projekt schlüpft man in die Rolle eines kleinen Jungen, der auf eine gigantische Kreatur trifft und sich zusammen mit dieser durch die Welt schlägt. Schon in den ersten Videos von der E3 wird deutlich, dass der Fokus auf der Beziehung zwischen diesen beiden Figuren liegt.

What Remains of Edith Finch

zockerkolumne 6

Mit The Unfinished Swan konnte Sony einen prächtigen Exklusivtiel auf den Markt bringen. Nun arbeiten die Macher an einem neuen Titel namens What Remains ofEdith Finch. Allein der Titel und die Screenshots lassen das Herz eines jeden Mystery-Fans höher schlagen. Es geht diesmal um eine Familie, bei der jedes Familienmitglied vom Pech verfolgt wird und meist kein gutes Ende findet. Ihr als Sieler nehmt zunächst die Gestalt jedes einzelnen Familienmitglieds an, bevor ihr dann in die Rolle der Edith Finch, dem jüngsten Mitglied, gesteckt werdet. Ihr sollt nun den mysteriösen Fällen nachgehen und das Geheimnis um eure Familie lüften.

Uncharted 4: A Thief´s End

Zockerkolumne 7

Was muss hier noch gesagt werden? Uncharted 4, die Granate des Jahres 2016. Naughthy Dog hat uns schon drei mal bewiesen, wie man das Actionkino in ein Videospiel verpackt. Ein vermutlich letztes mal dürfen wir mit Schatzsucher Nathan Drake und seinen Freunden die Welt bereisen, um uns Hals über Kopf in ein Abenteuer der gefährlichsten Art zu stürzen. Charmante Sprüche, waghalsige Kletterpassagen und einen explosive Inszenierung erwarten uns. Am 26. April kommt der Third-Person-Shooter exklusiv für die PS4.

 

Nun seid ihr dran. Auf welche Games freut ihr euch 2016 am meisten? Welches Game kanntet ihr noch nicht und welchen Titel hätte ich unbedingt noch in meine Liste aufnehmen müssen?

4 Kommentare zu Die Zockerkolumne #033

  1. Och da ließe sich sicherlich was machen wenn man wollte. Die Captcha Geschichte könnte man zum Beispiel auch mit anderen Techniken „erledigen“. Wege gibts da bestimmt, es stellt sich nur die Frage nach Aufwand und Nutzen…

  2. Ja plus alle stadium Besucher vom spiel
    Man kann da echt wenig machen den das Problem sind da nicht die server weil sonst dürfte MS 0 probleme haben mit dem Azur netzwerk .

    Das einzige was man hier machen kann und was man auch tut die spinner jagen und Dingfest machen und hoffen das Stopt die anderen Spinner davon das nachzumachen.

  3. schöne Erklärung zum Thema DDos… nur das zu den 2 Fußballteams wahrscheinlich alle 10 Minuten noch ein Bus mit Touristen kommt…

  4. Zum Thema HAck und DDos das ist kein Hacken deswegen wird er in der Hacker und Cracker Community auch alles andere als hoch angesehen.

    DDos ist nichts weiter als eine extrem hohe anzahl von anfragen an einen server gleichzeitig. Und mit den richtigen Tools kann das jeder die einzige möglichkeit das zu umgehen währe für jedes einlogen sowas wie Captcha anfragen nur das würde die meisten leute euch extrem anpissen

    Kurz dagen kann man nichts machen . Weil das System nicht angegriffen wird sondern einfach nur zuviel gleichzeitig ankommt und damit es zu dem problemen kommt.

    Man stelle sich das so vor man ist in seinem Lieblings Restaurant aber es hat an dem normalerweise ruhigen Abend nur eine Service Kraft und ausgerechnet heute sind überarschender weise 2 Fussball Teams da und die haben vor einem bestellt da kann man dann auch ewig auf sein essen warten.

    Von den da oben bin ich mal am meisten auf Uncharted gespannt sonst freue ich mich aber am meisten auf Nier Automata, Megadimension Neptunia VII , Yakuza Kiwami , Let It Die ,Ni-Oh und natürlich Persona 5

Kommentare sind deaktiviert.

  • RSS
  • Facebook
  • Google+
  • Twitter
%d Bloggern gefällt das: