Meldungen:

Brothers A Tale of Two Sons im Test

Brothers-A-Tale-of-Two-Sons-Slider

Aus dem Hause 505 Games, in enger Zusammenarbeit mit dem schwedischen Regisseur Josef Faris, und dem schwedischen Entwicklerteam von Starbreeze Studios kommt Brothers a Tale of two Sons. Die Geschichte von zwei Brüdern. Hört sich jetzt erst einmal nicht besonders interessant an, ist aber in dieser Woche definitiv unser Geheimtipp. Brothers a Tale of Two Sons führt uns in eine Welt der nordischen Mythologie. Es ist ein erfrischend anderes Spiel, das vor allem ein bisschen die Geschwindigkeit beim spielen rausnehmen kann. Brothers A Tale of Two Sons ist nämlich kein Action Spiel, sprich kein Egoshooter, kein Action Adventure oder irgendetwas in der Richtung. Die Aufmachung erinnert ein bisschen an die guten alten Point´n´click Adventure, nur mit einer wesentlich besseren Grafik.

Ihr seht bereits das dieses Spiel nicht allzu schnell ist. Das ganze läuft außer Konkurenz weil meines Wissens nach derzeit kein vergleichbarer Titel in dieser Art am Markt ist. Das hält uns natürlich trotz allem nicht wirklich davon ab, ein relativ gewaltfreies Spiel, ohne Waffen zu bewerten, wenn ihr versteht wie ich das meine. Mittlerweile kann ja eigentlich alles, und jeder schießen, selbst Sackboy aus Little Big Planet. Deshalb ist Brothers A Tale of Two Sons eine willkommene Abwechslung.

Die Geschichte beginnt mit dem mitreißenden Intro, in dem ihr erfahrt das der jüngere der beiden Brüder mit der Mutter der Familie auf dem Wasser unterwegs war. Als es anfing zu regnen ging die Frau über Bord, und ertrank. Trotz der panischen Versuche die Mutter zu retten schaffte der Junge es nicht alleine, und musste zusehen wie seine Mutter ertrank. Als jetzt aber auch noch der Vater der Familie todkrank wird, und die beiden ihn zu einem Arzt bringen, beginnt eine lange, aufregende Reise. Eine Reise die sie weit herum führt, und uns tief in die nordische Mythologie hinein. Wir treffen hier auf Trolle, Riesen und Greifen. Wir treiben uns in dunklen Wäldern herum, und finden geheime, und versteckte Orte. Diese Reise wird die beiden Brüder mehr zusammenschweißen als der gemeinsame Verlust den sie erlitten haben. Aber wo wird die Reise hin führen, und vor allem wird sie am Ende von Erfolg gekrönt sein!?
Brother A Tale of Two Sons Screen 10

Ihr erkundet jedenfalls jeden Winkel der nordischen Sagenwelt, und findet heraus das nicht alles und jeder gleich böse sein muss, wie der Troll im Bild oben, der euch ein ganzes Stück weit hilft, von wegen Menschenfresser! Ihr trollt euch jedenfalls durch kleine verschlafene Dörfchen, in denen es das ein oder andere Rätsel zu meistern gibt. Hier und da mal eine Geschicklichkeitseinlage, das Spiel fängt eigentlich relativ easy an, und reißt euch dann schnell in seinen Bann.

ein bisschen gewöhnungsbedürftig ist es auf jeden Fall, das man beide Spielfiguren zur gleichen Zeit, mit dem gleichen Controller steuert. Ihr steuert nämlich in diesem Spiel mit jeweils einem Analogstick, und einem Satz Schultertasten eine Spielfigur, mit dem anderen, die andere. Diese Art der Steuerung verlangt dem Kopf teilweise schon ordentlich Hirnschmalz ab, es ist nämlich nicht immer wirklich einfach damit klar zu kommen. Sehr schön ist jedoch das die Spielwelt zusammenhängend ist. Ihr bewegt euch zwar auf recht geraden Pfaden, jedoch ist die komplette animierte, und existierende Spielwelt eine Einheit. Als Beispiel nehmen wir einfach mal das Bild mit dem Drachenflieger. In den Spielen die ich in letzter Zeit so getestet habe war es so, das ihr den Drachen in Richtung Boden fliegen würdet, und kurz bevor ihr unten seid, wird abgeblendet, eine Zwischensequenz mit der Landung, und weiter gehts. Hier ist das nicht so, das Spiel ist an einem Stück animiert. Sicherlich gibt es auch Zwischensequenzen, aber diese sind nur zum erzählen der Geschichte da, nicht um Level überzuleiten. Ihr befindet euch zum Beispiel auf einem Berg, über einem Dorf, dann seht ihr unten am Fuße des Berges nicht etwa eine vorgefertigte Textur, sondern genau das Dorf, das ihr eben verlassen habt, und zwar genauso wie ihr es verlassen habt. Das ist eigentlich nicht wirklich wichtig, hebt aber den Spielfluss gewaltig an, und macht deutlich mehr Spaß, weil alles natürlicher wirkt, selbst die Fantasiegestalten reagieren relativ realistisch.
Ein Troll streckt die Arme aus, damit ihr über die Arme, und den Rücken laufen könnt, um eine Schlucht zu überqueren.

Brother A Tale of Two Sons Screen 5

Dieser Troll sackt dann aber auch zusammen wenn ihr zu zweit darauf rumklettert, und stöhnt. Das sind eben Details, auf die bei diesem Spiel stark geachtet worden ist. Dieser Troll, der euch ein ganzes Stück eurer Reise, gleich am Anfang begleitet steht dann auch nicht einfach an jedem Hindernis herum, und ist nach dem Überwinden sofort weg, und taucht am nächsten auf, nein er bewegt sich mit euch, neben euch, immerhin sollt ihr ihm ja folgen, damit er euch den Weg weisen kann. Der Reichtum an Details, eine schöne Grafik, und eine tiefgreifende Story, kombiniert mit vielen, teilweise recht knackigen Rätseln macht dieses Spiel für etwas ganz besonderes. Brothers A Tale of Two Sons ist im Playstation Network für 14,99,- Euro zu haben, eine Version auf Datenträger gibt es bisher nicht.

brother-a-tale-of-two-sons-screen-1

Brothers A Tale of Two Sons - Die Bewertung von Playstation Choice - It´s your Choice

Über Frank Ludwig (2292 Artikel)
Frank zockt seit er denken kann und lebt für seine Hobbies. Als Hobbyautor, Webmaster, CEO und Mädchen für alles weiß er viel, aber nicht alles. Was immer ihr wissen wollt, sucht oder braucht, Frank hat eine Lösung für euch, und wenn er die Antwort bei seinen zuverlässigen Kollegen suchen muss ;-)
%d Bloggern gefällt das: