Meldungen:

Auch in diesem Jahr wieder: Gamescomticket = Fahrkarte

Gamescom mit Playstation Choice

Der Kartevorverkauf zur Gamescom 2015 beginnt im April diesen Jahres, also gar nicht mehr so lange hin. Auch in diesem Jahr gelten die Karten wieder als Ticket für Bus und Bahn. Im gesamten Bereich der VRS (Verkehrsverbund Rhein Sieg) und VRR (Verkehrsverbund Rhein Ruhr) könnt ihr eure Gamescomtickets als Fahrausweise zur Anfahrt und Abfahrt zur/von der Kölnmesse benutzen und somit Busse, S-Bahnen und Straßenbahnen nutzen. Ausgenommen sind natürlich wie immer zuschlagspflichtige Züge der DB wie zum Beispiel der ICE oder IC/EC Verbindungen. Wer also rechtzeitig ein Zimmer in der Umgebung bucht kann von dort aus ohne weiteres bis zur Kölnmesse (hat eine eigene U-Bahn Station) mit dem Zug fahren und spart sich das Verkehrschaos in und um Köln.

 

Die Fahrpläne der VRS findet ihr hier

Die Fahrpläne der VRR findet ihr hier

 

Buchungstipps für deinen Gamecomaufenthalt gibts von uns:

 

Tipp Nummer 1:

Nicht direkt nach Köln gehen!

Natürlich wissen auch die Hotels, Motels, Hostels und Jugendherbergen direkt in Köln und dem nächsten Umland das Gamescom ist. Das bemerkt man in der Regel an den lustigen Kommentaren, wenn man im August anruft und ein Zimmer haben will. Natürlich sind die Kommentar nicht halb so lustig wie die Preise, wobei die teilweise eigentlich garnicht mehr lustig sind…

Wer ein bisschen Grips mitbringt kommt auf die Idee nicht direkt nach Köln rein zu gehen. Köln ist eine tolle Stadt, aber zu Zeiten der Gamescom eigentlich viel zu teuer. Wir empfehlen hier zum Beispiel die schöne Schlossstadt Brühl. Wer von hier aus mit dem Auto fährt braucht etwa eine halbe Stunde bis zur Gamescom und hat weitestgehend freie Fahrt. Mit dem Zug muss man einen Fußweg in Köln einplanen, der allerdings etwa 20 Minuten in Anspruch nimmt. Dafür hat Brühl den Vorteil das es neben vielen interessanten Kulturellen Angeboten wie zum Beispiel den beiden Schlössern, einem attraktiven Schwimmbad/Spaßbad (ja kenne ich selber), einen ausgedehnten Wochenmarkt, eine gute Innenstadt sowie das Phantasialand, das man sich als Kontrastprogramm zur Gamescom auch mal geben kann. Im Falle des Phantasialandes gilt das Ticket übrigens ebenfalls als Fahrausweis.

Tipp Nummer 2:

Schnell sein beim buchen! Wer erst im August versucht zu buchen steht auf verlorenem Posten! Ihr wollt hin!? Also bucht jetzt und nicht erst in 3 Monaten. Eigentlich ist das logisch aber wir müssen es trotzdem erwähnen, denn selbst Gamescom Profis schaffen es teilweise nicht pünktlich ein Zimmer zu buchen!

Tipp Nummer 3:

Andere gute Städte zum Buchen, rund um Köln: Frechen, Pulheim, Hürth, Wesseling. Ebenfalls interessant: Leverkusen, Troisdorf, Bergisch Gladbach, Rösrath, Niederkassel, die Städte liegen allerdings auf der falschen Rheinseite und man muss ziemlich weit durch Köln fahren. Da Köln teilweise eine einzige Baustelle ist empfehlen wir das nicht.

Tipp Nummer 4:

Anreisehinweise zur Gamescom gibt es ebenfalls von der Gamescom selbst, also nutzt das: Anreisetipps

 

Über Frank Ludwig (2399 Artikel)
Frank zockt seit er denken kann und lebt für seine Hobbies. Als Hobbyautor, Webmaster, CEO und Mädchen für alles weiß er viel, aber nicht alles. Was immer ihr wissen wollt, sucht oder braucht, Frank hat eine Lösung für euch, und wenn er die Antwort bei seinen zuverlässigen Kollegen suchen muss ;-)

2 Kommentare zu Auch in diesem Jahr wieder: Gamescomticket = Fahrkarte

  1. Nein für die Presse nicht, natürlich nicht, dabei bleibts wohl auch, aber parken kann man da gut…ie Parkgebühren sind ja im Presseticket drin!

  2. Wohl aber wieder nicht für die Presse 😉

    Hoteltipp: Bergisch Gladbach!

Kommentare sind deaktiviert.

%d Bloggern gefällt das: